Spendenverdoppelungsaktion zu Gunsten der Bergisch Gladbacher Tafel durch die Bethe-Stiftung bis zum 22.06.2022:
 

Bitte unterstützen auch Sie durch Ihre Spende die Tafelarbeit in Bergisch Gladbach:
Spendenkonto bei der Bensberger Bank eG
Bergisch Gladbacher Tafel e.V.
IBAN: DE39 3706 2124 0050 4060 08
BIC: GENODED1BGL
Kennwort: Verdoppelungsaktion Bethe-Stiftung
(Die Angabe des Kennworts ist wichtig für die Verdoppelung durch die Bethe-Stiftung)

Verdoppelt werden Spenden, die mit dem Kennwort "Verdoppelungsaktion Bethe-Stiftung" bis zum 22.06.2022 auf dem Konto eingehen.

Der „Bergisch Gladbacher Tafel e.V.“ ist ein Zusammenschluss unabhängiger Bürgerinnen und Bürger Bergisch Gladbachs im Ehrenamt, die den Tafel-Gedanken mit Gründung des Vereins am 05. April 2006 verwirklicht haben und ist seit Anbeginn eine Institution mit der sich „Gläbbisch“
verbunden fühlt und die Woche für Woche zwischen 800 und 900 Menschen mit Lebensmitteln unterstützt.

Auch wenn wir mit ca. 15 Jahren „erst in der Pubertät“ stehen, ist seit 2006 eine geraume Zeit ins Land gegangen und es bedarf einer grundlegenden Renovierung unserer Hauptstelle „Kalksstr. 43, 51469 Bergisch Gladbach“, der man die tägliche Beanspruchung durch den aktiven Tafelbetrieb ansieht. Durch die Gemeinschaft „Best of Bergisch“ werden wir bei den notwendigen Renovierungsmaßnahmen unterstützt, aber dennoch verbleiben von uns noch zu tragende Kosten.

Darüber hinaus ist auch unser Fuhrpark in die Jahre gekommen und wir benötigen ein neues Kühlfahrzeug, damit die Warenbeschaffung auch weiterhin gewährleistet ist.

Wir kalkulieren für beide Maßnahmen eine Gesamtsumme von ca. 70.000,-- €.

Das Ehepaar Bethe schätzt unsere Tafelarbeit und ist mit Ihrer Stiftung bereit, unsere beiden Projekte mit einer Spendenverdopplungs-Aktion zu unterstützen. Die Bethe Stiftung sagt uns einen Förderbetrag von bis zu 20.000,-- € zu.

Spenden, die nachweislich aufgrund dieses Spendenaufrufs eingehen, werden von der Bethe Stiftung verdoppelt. Es werden nur die Gelder berücksichtigt, die in einem Zeitraum von drei Monaten nach dem Aufruf gespendet werden. Einzelspenden, die den Betrag von 2.000 € übersteigen, werden nur bis zu dieser Höhe verdoppelt.